Geld fließt für die Lutter

Landesminister sagt Förderung zu Baubeginn 2010

Von Burgit H ö r t t r i c h

Bielefeld (WB). Landesminister Eckhard Uhlenberg gibt »grünes Licht« für den nächsten Freilegungsabschnitt der Lutter: In einem Brief sagt er die finanzielle Förderung für das Projekt zu. Damit können die Arbeiten 2010 beginnen. »Dass es tatsächlich so schnell geht, damit hätten wir nie gerechnet«, freut sich Bruno Peters, Vorsitzender des Vereins »Pro Lutter«. Gesamtkosten für 1400 Meter offene Lutter zwischen Teutoburger Straße und Walkenmühle (Stauteich): 2,2 Millionen Euro. 20 Prozent dieses Betrages muss der Verein selbst aufbringen vor allem durch Unterstützung von Spendern und Sponsoren. 100 000 Euro sind bereits zusammen, Peters hofft auf weitere Hilfe. Informationen unter www.prolutter.de. Weil der Baubeginn jetzt absehbar ist, glaubt er:

»Das wird als Motivationshilfe dienen.« Zudem bemühe man sich um Hilfe der Deutschen Bundesumweltstiftung und der Allianz-Umweltstiftung; beiden werde des Projekt noch in diesem Monat vorgestellt. Das Planfeststellungsverfahren für die Offenlegung der Lutter läuft, Peters rechnet im Juni mit Erteilung des Baurechtes. Minister Uhlenberg versichert in seinem Brief, dass das Projekt auf einem guten Weg sei und dass er sicher sei, dass »damit den Bürgern der Erlebnisraum Gewässer und das Element Wasser näher gebracht werden« könne. Der erste, 120 Meter lange Lutter- Abschnitt wurde 2004 in der Grünanlage am Waldhof frei gelegt; drei Jahre später folgte die Lutter-Promenade. Beide Projektteile zusammen kosteten 300 000 Euro, die ebenfalls der Verein aus eigener Kraft aufbrachte.

Westfalen Blatt vom 05.05.2009

zur Übersicht