Neue Ruhebänke an der freigelegten Lutter

Unternehmen aus Bayern sponsert Sitzgelegenheiten für Bielefeld nach Zerstörungen

Bielefeld (WB/bp). An der freigelegten Lutter im Grünzug am Waldhof stehen neue Bänke. Die hat der Hersteller (Benkert, Bayern) gesponsert, der städtische Umweltbetrieb im Auftrag vom Verein »Pro Lutter« aufgestellt. Mit gutem Grund. Zehn Bänke, ebenfalls von Sponsoren gestiftet und jede mehr als 1000 Euro teuer, standen an der Lutter, als es für das kurze freigelegte Stück im Oktober 2004 hieß: »Wasser marsch!«

Seitdem wurden einige Bänke mutwillig beschädigt bzw. zerstört, andere zeigten starke Verwitterungsschäden, wieder andere die Folgen fortwährender Bautätigkeit in unmittelbarer Nachbarschaft.
Mit der Aufstellung der neuen Ruhebänke wurde auch die Grünanlage in der Altstadt, die ebenfalls teilweise regelrecht durchwühlt war, wieder hergestellt. Martin Enderle vom Verein »Pro Lutter«: »Jetzt macht der Aufenthalt dort wieder Freude.«

Gleichzeitig bittet Enderle alle Bürger, Anwohner und Er- holungssuchende, auf den Erhalt der Grünanlage acht- zugeben und negative Vorfälle schnell zu melden.
Für die weitere Freilegung der Lutter entlang der Ravensberger Straße am Finanzamt vorbei rechnet der Verein im September dieses Jahres mit einer Ent- scheidung zur weiteren Finanzierung. Bei mehreren Stiftungen wurden Anträge gestellt.

Westfalen Blatt vom
28.07.2007


Olivia (li.) und Karen aus Lübeck gefallen die neuen Bänke. »Wir sind als Touristinnen hier und schauen uns die Stadt an«, erzählen sie. Die Bänke wurden soeben neu aufgestellt.
Foto: Hans-Werner Büscher

zur Übersicht